Doktor Internet darf es nicht geben!

Doktor Internet darf es nicht geben!

Eine bariatrische Operation ist keine Kleinigkeit. Meist resultiert die Entscheidung für eine solche Maßnahme aus einer ganzen Reihe gesundheitlicher, aber auch seelischer Verletzungen und Probleme. Die Operationsmethode sollte sehr individuell an die Lebens- und Arbeitssituation des einzelnen Patienten angepasst werden. Umso erstaunter bin ich dann, wenn Patienten zum Erstgespräch erscheinen und schon wissen, welche OP-Methode es denn sein soll. Ich als bariatrischer Chirurg mit mehr als 20-jähriger Erfahrung und Tausenden von Eingriffen kann und will die Operationsmethode nicht im ersten Gespräch festlegen. Oder um es klarer auszudrücken: Für mich ist das wie Lotto spielen.

Die Bariatrie ist ein sehr komplexes Gebiet, in dem Stoffwechselprozesse, Vor- und Begleiterkrankungen, aber auch unsere angeeignete Ernährungs- und Lebensweise erheblichen Einfluss auf die Entstehung sowie die Therapie der Adipositas haben. Ein Patient, der durch einen Schlauchmagen erheblich an Gewicht verliert, ist nicht zwingend ein Beweis dafür, dass diese Methode bei mir oder anderen Menschen genauso erfolgreich verläuft. Mit Sorge verfolge ich häufig medizinische Statements meiner Kollegen, die in öffentlichen Posts oder Kommentaren ganz unterschiedliche Behandlungsempfehlungen aussprechen, ohne den Patienten jemals persönlich gesehen zu haben. In Facebook-Gruppen oder Internetforen profitieren wir von der Kommunikation untereinander, tauschen Erfahrungen aus und können uns gegenseitig motivieren und unterstützen. Das Gespräch mit dem Arzt kann und darf dadurch trotzdem nicht ersetzt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.