Dank und Anerkennung nicht nur den Menschen in weißen Kitteln!

Dank und Anerkennung nicht nur den Menschen in weißen Kitteln!

Beitrag von:
Priv. Doz. Dr. med. Günther Meyer
Chefarzt der Hauptabteilung für Allgemein-, Viszeral- und Adipositaschirurgie in der WolfartKlinik München-Gräfelfing. Ärztlicher Leiter der AMC-WolfartKlinik, Zentrum für Adipositas- und metabolische Chirurgie.
Dr. med. Min-Seop Son
Chefarzt der Hauptabteilung für Allgemein-, Viszeral- und Adipositaschirurgie in der WolfartKlinik München-Gräfelfing. Stellvertretender Leiter der AMC-WolfartKlinik, Zentrum für Adipositas und metabolische Chirurgie

Die Arbeit in den vergangenen Wochen zehrt bei vielen von uns in der WolfartKlinik und dem Adipositas-Zentrum sowohl an den Kräften als auch an den Nerven.
Krisenstäbe treffen sich, um die Planung immer wieder an eine sich ständig wechselnde Nachrichtenlage anzupassen. Beatmungskapazitäten müssen zusätzlich geschaffen werden und viele unserer Mitarbeiter machen sich Sorgen um die eigene Gesundheit und die ihrer Liebsten zu Hause. Gleichzeitig wird alles Mögliche getan, um zu gewährleisten, dass eine ausreichende Menge an Schutzkleidung vorgehalten werden kann.
Vieles vom normalen Alltag einer Klinik und einem Zentrum muss der Ausnahmesituation „Pandemie COVID 19“ angepasst und teilweise vollkommen neu organisiert werden.

Ersteingriffe bzw. geplante Operationen werden vertagt, viele Therapieangebote gestrichen und auch alle Informationsangebote für unsere Patienten fallen aus. All dies zurecht in einer Situation, die auch wir als Ärzte in diesem Umfang noch nie erlebt haben, die aber durch das hohe Maß an Verantwortung gegenüber unseren Patienten und Mitarbeitern, jede einzelne Maßnahme rechtfertig, die wir ergreifen.

Durch neue Formate, wie unsere „Telefonsprechstunde“, ist es bisher gelungen den Informationsfluss zwischen Arzt und Patient weiterhin aufrecht zu halten. Auch dringend nötige Eingriffe werden zeitnah und in gewohnter Sicherheit und Qualität durchgeführt.
Dass dies alles bisher so gut funktioniert, dafür sorgen unzählige Menschen in unserer Klinik denen unser Dank und absolute Anerkennung gebührt. Auch in anderen Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen ist dies nicht anders. Wenn uns dieses Virus also etwas gezeigt hat, dann, dass wir in Deutschland in der schweren Zeit auch „zusammengerückt sind“ und es viele Menschen gibt, die sich nicht nur um ihr Wohl kümmern, sondern ihre Arbeit und ihr Engagement dem Gemeinwohl zur Verfügung stellen.
Bedingungslos und ohne Murren gehen sie zur Arbeit, nehmen Dutzende Überstunden in Kauf und leben mit einem höheren Infektionsrisiko im Umgang mit den Menschen, die sie versorgen.

Auch wenn häufig von uns Medizinern und dem Personal in den medizinischen Einrichtungen in diesem Zusammenhang gesprochen wird, so stellt dies unserer Ansicht nach nur einen kleinen Teil der Gruppe dar, die weiterhin alles in Bewegung hält:
Bus und Bahnfahrer, Polizisten und Ordnungsdienste, Post und Paketzusteller, LKW-Fahrer, Mitarbeiter von Supermärkten, Apothekenkräfte, Müllabfuhr und Stadtreinigung u. v. a. m. All diese Menschen tragen dazu bei, dass ganz Deutschland trotz der Pandemie ausreichend und gut versorgt wird, dass die öffentliche Ordnung und Sicherheit gewährleistet wird und dass wir auch in diesen schweren Zeiten unsere Mülltonnen geleert bekommen und unsere Straßen und Plätze nicht verdrecken.
Wir wissen nicht, wie es Ihnen geht, aber die Zeit der Pandemie hat uns auch gezeigt, dass es viele helfende Hände gibt, auf die wir uns während der Krise verlassen können.
Auch wird uns in dieser Zeit besonders bewusst, wie wichtig jede einzelne dieser Arbeiten und Dienstleistungen wirklich ist. Einen Umstand den wir vielleicht in „normalen Zeiten“ als allzu selbstverständlich hinnehmen.
Jetzt ist es an der Zeit all diesen Leistungen ein hohes Maß an Respekt zu zollen und dies auch in Zukunft, wenn diese schwere Krise überwunden ist, nicht zu vergessen!

Deshalb sagen wir von der WolfartKlinik auch all denen Danke, die außerhalb einer medizinischen Einrichtung ihr Bestes geben. Ein riesiges Dankeschön für Eure fantastische Leistung!

Ihr

Priv. Doz. Dr. Günther Meyer

Priv. Doz. Dr. Günther Meyer

Ihr

Dr. med. Min-Seop Son

Dr. med. Min-Seop Son

Beitragsfoto: © pixabay.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.