Multimodale Therapie

Die Praxis in unserem Behandlungszentrum hat gezeigt, dass der Schlüssel zum Erfolg meist in der multimodalen Therapie liegt. Darunter verstehen Experten das Zusammenspiel der unterschiedlichen Therapieformen. Im Wesentlichen unterscheiden wir bei unserer multimodalen Adipositas-Therapie zwischen drei Bausteinen: konservative Therapieformen, chirurgische oder operative Therapie sowie alternative Therapieformen.

Bild13

Eine Magen-OP ist nur dann sinnvoll, wenn alle anderen (konservativen) Therapiemöglichkeiten versagt haben oder es nach einem erfolgreichen Gewichtsverlust immer wieder zu einem starken Gewichtsanstieg bis hin zu Adipositas per magna kommt (Jo-Jo-Effekt). Aber auch im Falle einer Operation können Sie auf die Unterstützung durch weitere Maßnahmen nicht verzichten. Auch wenn bei Ihnen die konservativen Therapieformen zuvor nicht geholfen haben, kann die Operation dazu beitragen, nach dem ersten Gewichtsverlust eine Ernährungsumstellung oder auch ein Plus an Bewegung erfolgreich umzusetzen.
Eine Vielzahl an Adipositas-Ursachen erfordert entsprechend unterschiedliche Therapieformen. Waren Mediziner noch vor geraumer Zeit davon überzeugt, allein mit weniger Kalorien und zusätzlicher Bewegung die Gewichtssituation ihrer Patienten verbessern zu können, so haben inzwischen weltweite Studien bewiesen, dass eine sinnvolle Adipositas-Therapie stark von der Ursache der Erkrankung abhängt.

Multimodale Therapie: Konservative Methoden

Zu den konservativen Methoden zählen die Ernährungstherapie bzw. Diätberatung, die Verhaltenstherapie  bzw. Adipositas-Psychotherapie und die Bewegungstherapie bzw. Sporttherapie. In unserem Adipositaszentrum bieten wir all diese Möglichkeiten an und arbeiten hier sowohl mit eigenen Experten als auch mit Kooperationspartnern zusammen.

Multimodale Therapie: Alternative Therapieformen

Alternative Therapieformen können neben der Hypnose oder der Akupunktur auch der Einsatz von Nahrungsergänzungsmitteln oder homöopathischen Produkten sein. Auch diese Therapieformen können sinnvoll sein und werden von uns angeboten.

Multimodale Adipositas-Therapie: Jeder Mensch tickt anders

Ihre Ernährungs- bzw. Bewegungsweise, Ihr Freizeitverhalten und Ihre berufliche Situation – all dies hatte Einfluss auf Ihre Adipositas mit ihren Folgen und wird auch in Zukunft viele Bereiche Ihres Lebens maßgeblich bestimmen. Meist kann eine einzelne therapeutische Maßnahme nicht den Durchbruch erzielen, doch ein multimodales Therapiekonzept kann die für Sie individuell passenden Elemente kombinieren. Eine Ernährungsberatung kann dabei helfen, Gewicht zu verlieren und eine gesündere und ausgewogenere Ernährungsweise zu erlernen. Wie sieht es jedoch aus, wenn sich Stress oder Frust wieder einstellen? Dann ist es sinnvoll, über eine Verhaltenstherapie zur Adipositas Strategien zu entwickeln, mit denen man Fressattacken zur Frustkompensation vermeiden kann. In vielen Fällen kann auch eine Operation eine sinnvolle Unterstützung für stark übergewichtige Menschen darstellen, da anschließend eine Ernährungsumstellung (Ernährungstherapie der Adipositas) viel einfacher umsetzbar ist, weil eine schnellere Sättigung stattfindet und in vielen Fällen auch Fette und Zucker vom Organismus schlechter verwertet werden können. Aber auch hier sollte man stets kritisch hinterfragen. Eine Operation wie der Schlauchmagen kann durch begleitende Therapieformen sehr viel erfolgreicher und nachhaltiger funktionieren.

Multimodale Therapie: Module

Wir unterscheiden im Bereich der Adipositasbehandlung zwischen verschiedenen Behandlungsoptionen. Weil wir jedoch meistens die unterschiedlichen Optionen miteinander verbinden, bezeichnen wir diese auch als Module. Unterschiedliche Module oder auch Puzzleteile fügen sich zu einem großen Ganzen zusammen.

Mehr über die Module erfahren Sie in den einzelnen Themensegmenten. Durch Anklicken der Module werden Sie auf die entsprechenden Seiten geleitet.


close

Tipp: Lesen Sie mehr über das Thema "schwanger mit Adipositas".

Sowohl eine Operation als auch viele andere Therapie-, Diagnose- und Behandlungsmethoden kosten Geld. Aber keine Sorge, denn schließlich zahlen die Krankenkassen die meisten dieser Maßnahmen wie z.B. eine Esssucht-Therapie, wenn die medizinische Notwendigkeit und der Nutzen erkennbar sind. Bei der Antragsstellung ist Ihnen natürlich unser Team behilflich und unterstützt Sie mit Rat und Tat. Sollten einmal gewisse Kosten nicht getragen werden, sprechen wir ausführlich über Finanzierungsmodelle oder suchen nach Alternativen in der Therapie der Adipositas. Auch bieten wir mittlerweile eine Vielzahl an Leistungen ohne Berechnung an: Dies betrifft z.B. die Verhaltens- oder Ernährungsberatung in der Gruppe sowie auch unsere speziellen Bewegungsangebote, die sich immer größerer Beliebtheit erfreuen. Hier können Sie mehr darüber lesen.