Als ich mich SELBST zu lieben begann…

Als ich mich SELBST zu lieben begann…

Ein solcher Titel auf der Seite eines Adipositaszentrums scheint auf dem ersten Blick nicht wirklich passend zu sein, dabei hat Liebe doch auf viele Bereiche unseres Lebens einen erheblichen Einfluss. Sei es die Liebe zu einem Partner, als auch zur Familie oder unseren engen Freunden. Schwieriger wird es, wenn es darum geht, sich selbst zu lieben. Häufig achten wir darauf, wie wir uns gegenüber anderen Menschen verhalten oder äußern. Die Sorge den anderen zu verletzen, scheint für viele von uns sehr groß zu sein und das ist auch insofern richtig, da auch wir nicht wirklich von unserem Gegenüber verletzt oder angegriffen werden wollen. Aber wenn es um uns selbst geht, scheinen viele von uns diese Sorgfalt nicht mehr zu praktizieren. Dabei sollte doch das eigene Wohlergehen und damit auch der achtsame Umgang mit uns selbst die höchste Priorität haben.

Wenn ich zurückblicke, dann war es gerade die fehlende Achtsamkeit, die maßgeblich für meine dramatische Gewichtsentwicklung verantwortlich war. Auch heute noch meine ich zu erkennen, dass in Phasen wo ich nicht achtsam mit mir umgehe, mein Gewicht wieder ansteigt und ich mich körperlich und seelisch schlechter fühle.

Mangelnde Achtsamkeit drückt sich bei mir durch mehrere Faktoren aus:

  • Ich trinke dann viel zu viel Alkohol und achte nicht mehr auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung.
  • Ich nehme es mit der Supplementierung nicht so ernst, versäume auch regelmäßig Kontrolluntersuchungen, die meinen Versorgungsstatus und weitere gesundheitlich relevante Werte erheben.
  • Ich bewege mich viel weniger und nehme auch nicht regelmäßig Sport- oder Bewegungsangebote war.
  • Ich arbeite viel zu viel und plane auch keine Pausen oder kleine Auszeiten ein, die es mir ermöglichen mich wieder zu regenerieren.

All dies hat sehr schnell einen erneuten Gewichtsanstieg zur Folge, was wiederum Einfluss auf meine Gesundheit und meinen Seelenzustand hat.

Wenn ich an die vielen Gespräche mit den Mitgliedern unserer SHG oder auch die Kommunikation in der Facebook Gruppe „Adipositas Chirurgie – Fragen und Antworten“ denke, dann scheint es vielen von uns genauso zu gehen. Auch wenn viele Teile unserer Gesellschaft dazu neigen, nicht respektvoll oder tolerant mit stark übergewichtigen Menschen umzugehen, so haben wir es persönlich in der Hand, wie wir mit uns selbst umgehen.

Somit werde ich in Zukunft versuchen, achtsamer mit mir und meinen Körper umzugehen und ein bisschen mehr Liebe mir selbst gegenüber zu empfinden und dementsprechend zu handeln.

Der Schauspieler Charly Chaplin soll am 16. April 1956 anlässlich seines 70. Geburtstags ein eigenes Gedicht vorgetragen haben, welches für meine Begriffe sehr viel Wahres beinhaltet. Es trägt den Titel Selbstliebe.

Bild67

SELBSTLIEBE

Als ich begann mich selbst zu lieben, erkannte ich, dass Schmerz und emotionales Leid nur Warnzeichen dafür sind, dass ich dabei war, gegen meine eigene Wahrheit zu leben.
Heute weiß ich, das ist Authentizität!

Als ich begann mich selbst zu lieben, habe ich verstanden, wie sehr es jemanden verletzen kann, wenn ich versuche ihm meine Wünsche aufzuzwingen, obwohl ich wusste, dass es nicht der richtige Zeitpunkt war und die Person nicht bereit dafür war, obgleich ich selbst diese Person war.
Heute nenne ich es Selbstachtung!

Als ich begann mich selbst zu lieben, habe ich aufgehört, nach einem anderen Leben zu verlangen, und konnte sehen, dass alles, was mich umgab, mich einlud zu wachsen.
Heute nenne ich es Reife!

Als ich begann mich selbst zu lieben, habe ich verstanden, dass ich in jeder Lebenslage, zur richtigen Zeit und am richtigen Ort bin. Alles geschieht im absolut richtigen Moment. Also konnte ich ruhig bleiben.
Heute nenne ich es Selbstvertrauen!

Als ich begann mich selbst zu lieben, hörte ich auf, mir meine eigene Zeit zu stehlen, und ich hörte auf, riesige Projekte für die Zukunft zu entwerfen. Heute mache ich nur das, was mir Wonne und Freude bereitet; Dinge, die ich liebe und die mein Herz zum Lachen bringen. Und ich tue sie auf meine eigene Art und Weise und in meinem eigenen Rhythmus.
Heute nenne ich es Einfachheit!

Als ich begann mich selbst zu lieben, befreite ich mich von allem, was nicht gut für meine Gesundheit ist, von Speisen, Menschen, Dingen, Situationen – einfach von allem, was mich runterzog und weg von mir selbst führte. Anfangs nannte ich diese Haltung gesunden Egoismus.
Heute weiß ich, es ist Selbstliebe!

Als ich begann mich selbst zu lieben, hörte ich auf zu versuchen immer recht zu haben, und seitdem habe ich mich weniger geirrt.
Heute habe ich entdeckt, das ist Bescheidenheit!

Als ich begann mich selbst zu lieben, weigerte ich mich, weiter in der Vergangenheit zu leben und mich um die Zukunft zu sorgen. Jetzt lebe ich nur für den gegenwärtigen Moment, in dem alles geschieht.
Heute lebe ich jeden einzelnen Tag, Tag um Tag, und ich nenne es Erfüllung!

Als ich begann mich selbst zu lieben, da erkannte ich, dass mich mein Verstand durcheinanderbringen und krank machen kann. Aber als ich ihn mit meinem Herzen verband, wurde mein Verstand zu einem wertvollen Verbündeten.
Heute nenne ich diese Verbindung Weisheit des Herzens!

Wir brauchen uns nicht weiter vor Auseinandersetzungen, Konflikten oder irgendwelchen Problemen mit uns selbst oder anderen zu fürchten. Sogar Sterne kollidieren und aus ihrem Zusammenprall werden neue Welten geboren.
Heute weiß ich: Das ist das Leben!

Faris Abu-Naaj für Adipositas München

Fotos: © Pixabay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.