Ursachen und Folgen

Über die Ursachen, welche die Entstehung und das Fortschreiten dieser Erkrankung bedingen, herrschen unter Medizinern und Experten ganz unterschiedliche Auffassungen vor. Als sicher gilt die Erkenntnis, dass, anders als früher angenommen, eine gewisse Charakterschwäche oder auch nur Trägheit und Maßlosigkeit nicht alleine für die Entstehung verantwortlich sind.

Ursachen

Bild10

Auch wenn noch nicht alle Krankheitsursachen erforscht sind, so machen die meisten Experten neben der Genetik (Vererbung) auch unser hormoneller Stoffwechsel und unsere Darmflora für die Gewichtsentwicklung und die Entstehung der Adipositas verantwortlich. Psychische Faktoren wie Erziehung, aber auch erlebte Traumata können ebenso großen Einfluss auf die Entstehung der Krankheit haben. Auch aktueller Stress und Frusterlebnisse im Berufs- oder Privatleben können durch eine erhöhte Nahrungsaufnahme kompensiert werden.
Maßgeblich für den dramatischen Anstieg der Patientenzahlen ist sicherlich auch eine umfassende Veränderung unseres Berufs- bzw. Freizeitverhaltens. Immer mehr Menschen verdienen ihr Geld mit sitzenden Tätigkeiten. Viele körperliche Arbeiten wurden durch die Technisierung abgeschafft bzw. sehr stark vereinfacht. Auch unser Freizeitverhalten spielt sich im Zuge eines immer breiter werdenden Angebotes an Home Entertainment und Internetseiten vermehrt in den eigenen vier Wänden ab und sorgt so für ein deutliches Minus in unserer Bewegungsstatistik. Ebenso kann ein verändertes Ernährungsverhalten Ursache für die Entstehung von Adipositas sein, das durch die Entwicklung immer neuer zucker- und fetthaltiger Nahrungs- und Genussmittel bedingt ist. Zusätzlich sorgen veränderte Öffnungszeiten und eine Expansion von Tankstellenshops und Fastfood-Restaurants für eine permanente Verfügbarkeit der kalorienreichen Speisen und Getränke.
Sicher kann selten eine Ursache allein für das Übergewicht verantwortlich gemacht werden. Meist sind es mehrere Faktoren, die Entstehung und Verlauf der Adipositas begünstigen bzw. verursachen. Auch andere Erkrankungen wie z.B. Essstörungen, Stoffwechselerkrankungen, aber auch eine Schilddrüsenunterfunktion können maßgeblich für die Entstehung der Krankheit verantwortlich sein und bedürfen einer genauen Abklärung durch unsere Spezialisten.

Folgen

Bild14

Adipositas ist ein hoher Risikofaktor für die Entwicklung einer Vielzahl sogenannter Zivilisationserkrankungen wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Fettstoffwechselstörungen, Bluthochdruck oder Diabetes mellitus. Auch Gallenblasenerkrankungen, Arthrose und Krebsrisiken sind Krankheitsbilder, die häufig mit Adipositas in Verbindung gebracht werden. Eine weitere schwerwiegende Folge der Adipositas kann die Unfruchtbarkeit bei Frauen (fachsprachlich als Infertilität bezeichnet) sein. Gerade für Paare mit Kinderwunsch ein wichtiges und sehr emotionales Thema. (s. Begleiterkrankungen).
Psychiater warnen vor den seelischen Folgen der Krankheit. So fühlen sich viele der Betroffenen häufig von der Gesellschaft ausgegrenzt und ziehen sich zurück. Die Folge ist meist eine starke Einschränkung der sozialen Kontakte sowie ein Rückzug, der die berufliche Entwicklung maßgeblich hemmen kann. So werden Depressionen oder bestimmte Essstörungen häufig mit Adipositas in Verbindung gebracht, wobei sehr individuell abzuklären ist, ob Adipositas die Ursache der seelischen Erkrankung ist oder erstere andersrum erst aufgrund der psychischen Erkrankung entstanden ist.
Nicht weniger gravierend sind die finanziellen und sozioökonomischen Folgen des Übergewichts, die weltweit Besorgnis hervorrufen. Alleine in Deutschland schätzten Experten die Behandlungskosten auf über 20 Mrd. Euro, eine Zahl, die sich seit 2003 fast verdoppelt hat.